Mo, 21. Mai 2018

Es geht hoch hinaus:

14.11.2015 15:54

Kärntens Bergführer als Weihnachtsengel im Einsatz

Lichterloh erstrahlen alljährlich in der Weihnachtszeit Europas Städte in hellem Glanz und bringen nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Verantwortlich für den Weihnachtszauber sind jedoch nicht Engel oder Elfen, sondern vielfach Kärntens und Osttirols Bergführer, die derzeit statt auf Berge zu klettern, sich von Dächern abseilen.

Mit Helm, Karabiner und speziellen Seilen ist der Obervellacher Bergführer Wolfi Schupfer aktuell in Davos in der Schweiz unterwegs. Jedoch nicht zum Bergsteigen. "Wir sind seit Wochen mit dem Montieren von ,Weihnachtsliachtlan‘ beschäftigt." Schupfer werkt dabei ebenso wie sechs Osttiroler, drei Mölltaler sowie je ein Gailtaler und ein Maltataler Franz Karger für das Tiroler Unternehmen ATT, das sich auf Industrieklettern spezialisiert hat.

Jobs für Vollprofis:

"Wir waren heuer schon in Irland sowie Karlsruhe und Frankfurt in Deutschland und in Matrei am Brenner im Einsatz", verrät Bergführer Franz Karger, der außerhalb der Saison als Industriekletterer unterwegs ist. Denn solche werden von Firmen immer öfters angefordert, wenn bei einem Einsatz andere wegen der Höhe die Arbeiten nicht mehr durchführen können oder diese nur mit kosten- und materialintensiven Methoden durchführbar wären.

Schupfer: "Wenn du an zwei Seilen gesichert über eine Dachkante hinaus gehst und 30 Meter über dem Boden mit der Montage beginnst, dann spürst du schon einen dezenten Adrenalinausstoß." Wie viele "Lichtlan und Sterndlan" Schupfer heuer schon montiert hat, kann er gar nicht sagen: "Es waren einige."

Wichtig bei diesem Job ohne Boden unter den Füßen ist Teamwork, denn runterfallen darf den Kletterern bei der Arbeit nicht die kleinste Sternschnuppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden