Sa, 16. Dezember 2017

3000 Euro Belohnung

03.09.2015 17:15

Brandstifter fackeln teure Maschinen ab

Einen Radlader und einen Bagger haben Brandstifter Mittwochfrüh in einem Steinbruch in St.Georgen am Längsee abgefackelt. Die teuren Geräte brannten völlig aus. Außerdem zerstörten die Angreifer noch Steinbrecher und eine Siebanlage. Für Hinweise auf die Täter wurde jetzt sogar eine Belohnung ausgesetzt.

"Ich schätze den Schaden auf mehr als 300.000 Euro. Die Arbeitsmaschinen waren alle in einem einwandfreien Zustand. Es ist für mich unbegreiflich, warum Leute so etwas tun. Daher setzten wir nun für Hinweise, die zur Ergreifung der Brandstifter führen, eine Belohnung von 3000 Euro aus", sagt Bernhard Markolin, der Geschäftsführer des Bau- und Transportunternehmens "Alois Markolin GmbH" in Krobathen in der Gemeinde Magdalensberg.

Die vorerst noch unbekannten Täter haben jedoch nicht nur diese beiden Arbeitsmaschinen zerstört; sie hatten offenbar sogar noch viel mehr vor: "Bei einem weiteren abgestellten Bagger wurden ebenfalls Spuren von Brandbeschleuniger entdeckt. Außerdem wurden die Förderbänder von zwei Steinbrechern und einer Siebanlage durchtrennt", schildert ein Polizist.

Die Brandgruppe des Landeskriminalamtes hat bereits mit den Ermittlungen und Spurensicherungen begonnen. Zweckdienliche Hinweise bitte an das Landeskriminalamt: Tel.: 059 133 20 3333.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden