Sa, 18. November 2017

Tragischer Unfall

13.08.2015 12:10

Kleinkind aus 4. Stock gestürzt - Zustand stabil

Jener 18 Monate alte Bub, der Mittwochfrüh im Tiroler Telfs aus einem Fenster im vierten Stock gefallen und lebensgefährlich verletzt worden ist, ist vorerst in stabilem Zustand. Laut Polizei dürfte das Kind auf das Fensterbrett geklettert sein und selbstständig das Fenster geöffnet haben. Neue Ermittlungsergebnisse zum genauen Unfallhergang gebe es noch nicht, hieß es am Donnerstag vonseiten der Polizei.

Die 28-jährige Mutter habe gegen 8.30 Uhr das Zimmer für einen kurzen Moment verlassen, teilte die Polizei mit. Währenddessen kam es zum Unglück. Obwohl sich an der Außenseite des Fensters drei Quersprossen zur Absicherung befinden, stürzte der Kleine auf den darunter liegenden Asphalt. Die Fallhöhe soll mehr als zehn Meter betragen haben.

Im Einsatz standen Rettung, Polizei, ein Notarzt und ein Hubschrauber. Das Kind wurde nach der Erstversorgung in die Innsbrucker Klinik geflogen. Sowohl die Mutter als auch die Nachbarn, die das Unglück mitbekommen hatten, standen unter schwerem Schock, sie mussten vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Auch am Donnerstag konnte die Mutter aufgrund ihres psychischen Zustands noch nicht einvernommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden