Sa, 16. Dezember 2017

Bei Hobbyturnier

19.07.2015 13:58

Fußballer (19) setzte sich auf brennendes Trikot

Nach einem Hobby-Fußballturnier in Reißeck zündete ein Unbekannter Samstagabend am Rande des Spielfeldes ein Trikot an und warf dieses auf den Rasen. Ein 19-jähriger Fußballer nahm die Flammen gelassen und wollte den Zusehern anscheinend eine spektakuläre „Löscheinlage“ liefern – der Bursche setzte sich auf das brennende Shirt; dabei fing jedoch seine eigene Hose Feuer!

Da der unbekannte Übeltäter das Trikot zuvor mit Spiritus besprüht hatte, brannte das Kunststoff-Shirt binnen weniger Sekunden lichterloh. Als der 19-Jährige Reißecker das Feuer sah, entschloss er sich kurzerhand, die Flammen mit seinem Hintern abzutöten.

Die ganze Aktion sei von allen Beteiligten eher als Spaß gesehen worden – jedoch nahm dieser Spaß für den Burschen ein verhängnisvolles Ende. „Als er sich auf die Flammen setzte, blieb das brennende Trikot an seinen eigenen Shorts hängen, die sofort ebenfalls Feuer fingen“, schildert ein Polizist.

Zum Glück reagierten anwesende Personen schnell. „Sie rissen dem Mann die brennenden Kleidungsstücke vom Körper.“ Trotz dieser schnellen Reaktion erlitt das Opfer mehrere Verbrennungen. Der junge Mann wurde in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden