Di, 20. Februar 2018

Viele Initiativen

04.06.2015 18:13

Wir können die Bienen retten

Die "Krone" hat gemeinsam mit dem ORF, "Mutter Erde" und vielen Umweltorganisationen eine Aktion zur Rettung der Bienen gestartet. In Kärnten gibt es bereits viele Initiativen, um die Honigsammlerin zu schützen.

Klimawandel, der milde Winter und die Varroa Milbe sind die Hauptursachen für das dramatische Bienensterben. "Durch das Abernten in der Landwirtschaft und die Reduktion von Blühwiesen fehlt den Bienen ausreichend Nahrungsgrundlage", erklärt Landesrat Christian Benger. Deshalb wurden im ganzen Land Initiativen gestartet. "Viele Gemeinden, Bauern und die Landwirtschaftlichen Fachschulen machen schon mit und legen Blühflächen an, damit Bienen, Hummeln, aber auch Schmetterlinge und andere nützliche Insekten wieder genügend Nahrung finden können", erklärt Koordinatorin Barbara Kircher.

Aber jeder, der ein Stück Garten, eine Terrasse oder einen Balkon sein Eigen nennt, kann mitmachen. Schon ein Blumenkistl genügt. Passendes Saatgut gibt´s bei Gärtnern und im Fachhandel.

Mehr Infos zur "Krone"-Aktion gibt´s übrigens unter www.muttererde.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden