So, 21. Jänner 2018

Neue Studie

10.04.2006 18:02

Osterputz macht Frauen Spaß

Höchste Zeit für den Osterputz! Und Frauen finden sogar Spaß daran, ergab eine neue Studie. Oberösterreicherinnen sind im Ländervergleich die größten „Putzteufel“! Am beliebtesten ist das Einschalten des Geschirrspülers, gefolgt vom Kochen und Wäsche waschen. Männer halten sich beim Saubermachen zurück, lieben nur das Schuhepolieren. Bügeln wird gehasst!

Die Oberösterreicherinnen sind jeden Monat 32,5 Stunden am Schrubben. Zwei Drittel von ihnen tun das ausgesprochen gern, so die Studie „haushalt.aktiv“. Jede zweite Frau greift auch begeistert zum Kochlöffel. Bei den Männern stellt sich ein Drittel regelmäßig an den Herd, der Rest verweigert Speisenzubereitung völlig. Nur noch bei einem tun sich die Herren hervor: beim Schuheputzen, das von den Frauen richtig gehasst wird. Da nehmen sie noch lieber das Bügeleisen in die Hand - das wiederum ist für die Männer absolutes Schlusslicht bei den Tätigkeiten im Haushalt.

Mit ein paar Tricks finden auch Putzmuffel Gefallen am Kampf gegen Schmutz: das Staubtuch im Takt zur Lieblingsmusik schwingen und alles als Fitnesstraining betrachten. Schließlich verbraucht man beim Reinigen der Küche 200 Kalorien, Staubsaugen schlägt mit 150 zu Buche.

 

 

Foto: Peter Tomschi

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden