Di, 21. November 2017

Garderobe gesperrt

11.05.2015 16:30

Asbestalarm an Neuer Mittelschule in Wien

Die Angst geht um in der Neuen Mittelschule Jochbergengasse im Wiener Bezirk Floridsdorf. Wurden Kinder und Lehrer hochgiftigem Staub ausgesetzt? Bei Bauarbeiten im Heizungsraum und in der Zentralgarderobe haben Handwerker vergangene Woche Platten der Wandverkleidung abgeschlagen. Entnommene und analysierte Proben sollen laut Lehrerschaft Asbest enthalten.

Lehrer haben nach eigenen Angaben Teile des zerbrochenen Materials analysieren lassen. Ergebnis: "Alle Proben enthalten Asbest." Das Einatmen von Asbestfasern - früher oft als Brandschutz eingesetzt - kann die Lungenkrankheit Asbestose auslösen und Lungenkrebs fördern.

"Ob die Platten tatsächlich Asbest enthalten, wissen wir noch nicht. Wir warten auf das Gutachten der MA 34", erklärt Robert Oppenauer, der Leiter der MA 56 (Schulen). Das Privatgutachten der Lehrer kenne er nicht. "Alle Platten sind nun in der Zentralgarderobe gelagert. Die ist versperrt. Es kann nichts nach außen dringen".

Die ganze Malaise ist offenbar auf ein Ungeschick der Handwerker zurückzuführen. "Die beauftragte Firma hätte die Heizungsanlage erneuern sollen, nicht die Wand abschlagen", heißt es. Die Schule wird umfassend saniert. Derzeit sind Vorarbeiten im Gange. Die Hauptarbeiten sollen im Sommer, also in der Ferienzeit, starten, wenn niemand im Gebäude ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden