Sa, 16. Dezember 2017

Vier Kinder gerettet

05.05.2015 16:51

Zimmerbrand: Schlecht gelöschte Fackel als Ursache

Ein Kinderzimmerbrand im oberösterreichischen Weyer, bei dem am Freitag vier Kinder von einem Nachbarn mit einer Leiter gerettet wurden, ist offenbar von einer schlecht gelöschten Fackel verursacht worden. Die Geschwister im Alter von fünf, sieben, elf und 13 Jahren waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs alleine zu Hause.

Den Ermittlungen zufolge hatte eines der Kinder gegen 21 Uhr im Zimmer eine Fackel angezündet. Die 13-jährige Schwester forderte daraufhin, dass diese sofort wieder ausgeblasen wird. Das Geschwisterchen legte die Fackel dann auf dem Ofen ab und ging aus dem Raum.

Die schlecht gelöschte Feuerquelle entzündete sich daraufhin in der Nähe von gelagertem Papier. Nach 20 Minuten stand das Zimmer in Vollbrand und griff rasch auf den Vorraum und einen zweiten Raum über.

Die vier Kinder schrien laut um Hilfe. Passanten und Anrainer wurden dadurch auf den Brand aufmerksam. Ein 70-jähriger Nachbar reagierte sofort und brachte eine Leiter, mit der die Kinder über ein Fenster das Haus verlassen konnten, noch bevor die Feuerwehr eintraf. Die Geschwister wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden