Do, 24. Mai 2018

Sechs Tage Einsatz

26.04.2015 21:05

Brandgefahr in den Kärntner Wäldern bleibt hoch

Der beschwerliche Löscheinsatz auf dem Plankogel in der Gemeinde Lurnfeld dauert weiter an: Auch am Sonntag waren die Helfer auf dem Berg unterwegs, um in dem steilen Gelände die Glutnester zu beseitigen. Unterdessen bleibt die Brandgefahr in Kärnten weiter hoch. Ergiebige Niederschläge sind nicht in Sicht.

Sechs Tage stehen Feuerwehr, Polizei und Bundesheer in Lurnfeld bereits im Einsatz. Sonntag waren es 32 Feuerwehren sowie 100 Soldaten, die weiter gegen die Glutnester vorgingen. Drei Bundesheerhubschrauber sowie ein Helikopter des Innenministeriums unterstützten die Löschkräfte von der Luft aus.

Wann ein „Brand aus“ gegeben wird, kann noch nicht gesagt werden. Das Feuer hat 75 Hektar Wald vernichtet.

Schnell gelöscht werden konnte hingegen ein Waldbrand auf dem Oswaldiberg bei Villach. Drei Feuerwehren sowie der Polizeihubschrauber waren zu dem Feuer ausgerückt.

Und die Gefahr von Waldbränden bleibt weiter hoch. Anhaltender Regen ist nämlich nicht in Sicht. „Zwar durchquert am Dienstag eine Störung Kärnten. Doch das sind nur die Ausläufer eines Tiefs“, erklärt Christian Stefan, Leiter der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Klagenfurt.

Die nächste Chance auf Regen gibt’s wieder am Freitag. Aber auch davon erwartet sich Stefan keine großen Niederschlagsmengen: „Die Prognosemodelle weisen derzeit lediglich zwischen drei und 20 Millimeter Regen pro Quadratmeter aus.“

Bereits der ganze April war zu trocken. Teilweise sind in den meisten Kärntner Regionen nur wenige Prozent des durchschnittlichen Niederschlags gefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden