Do, 19. Oktober 2017

Mann verschüttet

25.03.2015 16:23

Helfer retten Lawinen-Opfer aus dem Burgenland

Von einer Lawine verschüttet wurde ein Burgenländer in Obertauern (Salzburg). Der Skifahrer konnte sich an die Oberfläche kämpfen, Kopf und Hand ragten aus dem Schnee. So wurde er schnell gefunden.

Bei Sonnenschein tummelte sich der Skifahrer aus dem Burgenland am Dienstag nahe der Zehnerkarseilbahn auf der Gamsleitenspitze. Im freien Gelände wedelte er einen steilen Hang bergab. Dabei löste der 52-Jährige laut Polizei ein Schneebrett aus, er wurde von den Massen mitgerissen und vollständig darunter begraben. Der Verschüttete schaffte es, sich an die Oberfläche zu kämpfen. Er bekam seinen Kopf und eine Hand frei.

Prellungen erlitten
Entsetzt hatten sein Begleiter und ein deutscher Skifahrer das Unglück beobachtet. Sie eilten dem Burgenländer zu Hilfe, gruben ihn aus. Das Lawinen-Opfer kam mit Prellungen davon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).