Mi, 13. Dezember 2017

"Solar Impulse 2"

10.03.2015 19:29

Sonnenflieger überquerte sicher Arabisches Meer

Der Schweizer Sonnenflieger "Solar Impulse 2" hat auf seiner zweiten Etappe sicher das Arabische Meer überquert. Das alleine von Sonnenenergie angetriebene Flugzeug brauchte am Dienstag fast 16 Stunden von Maskat, der Hauptstadt des Sultanats Oman, bis nach Ahmedabad im Westen Indiens. Das Solar-Flugzeug soll in 25 Etappen einmal die Welt umrunden.

Gesteuert wurde der Einsitzer diesmal vom Flugpionier und "Vater" des Solarprojekts, dem 57-jährigen Franzosen Bertrand Piccard. Während der ersten Etappe von Abu Dhabi nach Maskat hatte Piccards Projektpartner Andre Borschberg im Cockpit gesessen.

Nachdem die "Solar Impulse" in der Nacht auf dem Flughafen bei Ahmedabad aufgesetzt hatte, gratulierte das Kontrollzentrum auf Twitter. Die Landung erfolgte demnach um 23.25 Uhr Ortszeit. Vier Tage wird der Karbon-Flieger nun in Ahmedabad am Boden bleiben, bevor er nach einem Kurztrip zur heiligen Hindu-Stadt Varanasi Richtung Myanmar (vormals Burma) weiterfliegt.

Die Abenteuerer und Umweltaktivisten wollen mit dem Flug weltweit für die Förderung erneuerbarer Energien werben. Mit 72 Metern hat "Solar Impulse 2" eine größere Flügelspannweite als ein Jumbojet.

1.465 Kilometer in einem Stück geflogen
Gegen 22 Uhr Ortszeit, also mehrere Stunden nach Sonnenuntergang, landete Piccard in Ahmedabad. Nachts zu fliegen ist dank vier Lithium-Ionen-Batterien möglich, welche die Sonnenenergie speichern. Während seiner zweiten Etappe legte "Solar Impulse 2" (SI2) eine Strecke von 1.465 Kilometer zurück - das sei wahrscheinlich ein Rekord für einen Solarflieger, teilten die Abenteurer via Twitter mit.

Die Millionenstadt Ahmedabad ist das wirtschaftliche Zentrum des Bundesstaates Gujarat. Der jetzige Premierminister Indiens, Narendra Modi, war jahrelang Regierungschef in Gujarat und hat dort die Solarenergie besonders gefördert. Nirgendwo sonst in Indien stehen so viele Sonnenkollektoren. Abenteurer Borschberg sagte, er sei beeindruckt von der Dynamik Gujarats.

Flieger kann dank Batterien auch nachts fliegen
Die SI2 ist das erste Flugzeug der Welt, das bis zu fünf Tage und Nächte allein mit Sonnenenergie in der Luft bleiben kann. Die Route der Erdumrundung geht vom Golfemirat Abu Dhabi über Oman, Indien und China in die USA. Von New York geht es dann nach Südeuropa oder nach Nordafrika - je nach den aktuellen Windverhältnissen über dem Atlantik. Ende Juli oder Anfang August soll die "Solar Impulse 2" wieder am Persischen Golf ankommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden