Sa, 25. November 2017

Mehrere Verletzte

09.03.2015 07:24

Unfälle in Salzburg: Rot-Kreuz-Auto „abgeschossen“

Gleich drei schwere Unfälle in der Nacht auf Sonntag in der Stadt Salzburg: An der Elisabethstraße stießen ein Taxi und ein Rot-Kreuz-Wagen zusammen. Bei der Firma Kaindl blieb ein Alko-Lenker auf den ÖBB-Gleisen stecken. Beim Kreisverkehr Mitte verunglückte ein noch unbekannter Lenker mit einem BMW.

Noch unklar ist, wer bei dem Zusammenstoß zwischen einem Rettungsauto und einem Taxi an der Kreuzung Elisabethstraße und August-Gruber-Straße die Schuld trägt. Der Taxi-Pkw, ein Mazda 626, ist nach dem Unfall ein Totalschaden. Der Taxilenker, ein Mediziner aus Indien, der bei uns in seinem Beruf keine Arbeit findet, wurde - ebenso wie seine drei Passagiere - bei dem Unfall verletzt. Die Sanitäter blieben unverletzt, ihr VW-Bus wurde aber erheblich ramponiert.

In Kreisverkehr Kontrolle verloren
Ein weiterer Unfall geschah beim Kreisverkehr Salzburg-Mitte: Ein Lenker verlor dort gegen 5.30 Uhr früh die Herrschaft über seinen BMW, er prallte gegen eine Leitschiene, das Fahrzeug kippte schließlich zur Seite. Am Unfallort trafen die Rettungskräfte einen stark blutenden Jugendlichen (18) an, der 1,68 Promille im Blut hatte und bestreitet, der Lenker gewesen zu sein.

Auf der Kaindlstraße in Wals blieb schließlich noch ein Alko-Lenker mit 1,86 Promille mit seinem Wagen auf den Bahngleisen stecken, nachdem er zu früh abgebogen war. Eine Passantin meldete den Unfall.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden