Mi, 22. November 2017

Studie zeigt:

14.02.2015 08:30

Benutzername beim Online-Dating extrem wichtig

Aussehen, Beruf, Einkommen und Humor sind bei der Suche nach einem Partner im Internet wichtig - aber der größte Erfolgsfaktor könnte einer neuen Studie zufolge der Name sein. Wer online einen Benutzernamen aus der ersten Hälfte des Alphabets wählt - also von A bis M - werde am häufigsten "angeschaut", fanden Wissenschaftler in einer Untersuchung heraus.

Die Ergebnisse der Studie wurden passend zum Valentinstag in der Fachzeitung "Evidence Based Medicine" veröffentlicht. Demnach sei ein Name aus der ersten Hälfte des Alphabets bei der Partnersuche im Internet "überraschend wichtig", sagte Professor Khalid Khan von der britischen Queen Mary Universität in London.

Er führte als Grund an, dass mehrere Erfolgsmaßstäbe wie Bildung und Einkommen mit Namen im vorderen Teil des Alphabets in Verbindung gebracht würden. Zudem würden Suchmaschinen die Namen oft alphabetisch sortieren.

86 Dating-Studien analysiert
Die Wissenschaftler untersuchten, wie Menschen ihre Attraktivität auf Online-Partner-Seiten vermittelten und wie andere darauf reagierten. Dabei sahen sie sich 3.938 Studien zum Online-Dating an, 86 davon entsprachen ihren Kriterien. Daraus erarbeiteten sie eine Statistik, die sich wie ein Leitfaden für die Partnersuche im Internet liest.

Neben der Wichtigkeit des gewählten Namens fanden die Wissenschaftler unter anderem auch heraus, dass Männer auf Profil-Namen reagieren, die äußere Attraktivität signalisieren wie "Blondschopf" oder "Süße". Frauen hingegen bevorzugen Decknamen, die auf männliche Intelligenz hindeuten wie "Kultiviert". Auf Namen mit negativem Anklang wie "Klein" sollte zugunsten eines Spitznamens verzichtet werden, der Spaß verspricht.

Geneigter Kopf signalisiert Interesse
Für ein attraktives Foto sollte den Forschern zufolge ein echtes Lächeln gewählt werden, mit dem Kopf geneigt, weil das Interesse signalisiere. Auch sei ein Foto in einer Gruppe besser als ein Einzelfoto, weil das zeige, dass die Person Freunde habe und beliebt sei. Frauen finden demnach einen Mann attraktiver, wenn ihn andere Frauen anlächeln. Frauen wiederum sollten rote Kleidung tragen, weil das Männer stärker anziehe.

Die Wissenschaftler hoben aber vor allem hervor, dass ein Profil aufrichtig sein und darin nicht gemogelt werden sollte. Und: "Denken Sie immer daran, dass Sympathie attraktiver ist als akademischer Erfolg."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden