Mi, 22. November 2017

Probleme behoben

14.11.2014 12:32

BMI hat nach Datenpanne wieder Zugriff auf Server

Nach dem massiven Serverproblem, mit dem das Innenministerium seit Ende Oktober zu kämpfen hatte - so konnte unter anderem auf hochsensible Ermittlungsdaten der Spezialeinheit Cobra nicht mehr zugegriffen werden -, sind die Schwierigkeiten nun behoben. Die Daten seien am Donnerstag wiederhergestellt worden, teilte Ministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck am Freitag mit. Laufende Ermittlungen seien durch den Defekt nicht beeinflusst worden, versicherte der Sprecher.

Wie berichtet, war die Panne im Innenministerium schon seit ihrem ersten Auftreten bekannt, wurde jedoch erst in der Vorwoche publik. So konnte seit dem 25. Oktober nicht mehr auf hochsensible Dateien, die unter anderem auch archivierte Ermittlungsakten der Observationseinheiten, Vernehmungsprotokolle und nicht zuletzt Informationen und Akten österreichischer Polizeieinheiten wie der Cobra beinhalten, zugegriffen werden.

Probleme mit Verschlüsselungssystem
Das betroffene Speichervolumen umfasste rund zwei Terabyte. Gründe für das Problem waren interne Schwierigkeiten mit dem Verschlüsselungssystem - diese wirkten sich auch auf die Back-up-Dateien aus, da diese ebenfalls verschlüsselt sind.

"Mit dem heutigen Tage stehen alle Ermittlungsakten und Einsatzpläne wieder zur Verfügung", erläuterte Grundböck am Freitag. Laufende Ermittlungen seien von den Problemen nicht betroffenen gewesen, betonte der Sprecher einmal mehr. "Wir gehen nun in die Analyse, ob und welche Schlüsse daraus zu ziehen sind", so Grundböck auf die Frage, wie ähnliche Probleme in Zukunft vermieden werden können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden