Mo, 18. Dezember 2017

2.000 € für Hinweise

03.11.2014 13:08

Polizei rätselt über Identität von Bankräuber

Mit einem nicht gerade alltäglichen Problem muss sich derzeit die Wiener Polizei auseinandersetzen: So war es den Beamten zwar gelungen innerhalb kürzester Zeit einen Bankräuber zu fassen, die Freude über den Ermittlungserfolg währte jedoch nicht allzu lange. Bislang ist es nämlich nicht gelungen, die Identität des Verhafteten zu klären. Nun wenden sich die Ermittler verzweifelt an die Bevölkerung: Wer ist dieser Mann?

Wie berichtet, hatte der mit zwei Pistolen bewaffnete Mann am 22. Oktober gegen 10.30 eine Bank im Wiener Bezirk Liesing betreten. Der Verdächtige gab einen Schuss ins Leere ab und forderte die Herausgabe des Bargelds. Noch ehe ihm das Geld ausgehändigt werden konnte, attackierte der Räuber die Angestellten und Kunden mit einem Pfefferspray. Fünf der sechs Anwesenden wurden durch das Reizgas verletzt. Der Verdächtige schnappte sich daraufhin die Beute und machte sich auf einem Fahrrad aus dem Staub.

Verdächtiger verweigert jegliche Aussage
Da den Polizisten jedoch eine sehr exakte Personenbeschreibung vorlag, konnte der Mann nur wenige Hundert Meter weiter in der Beifußgasse gestellt und festgenommen werden. Nun sitzt der Mann in Haft - und macht den Ermittlern das Leben schwer. So verweigert der mutmaßliche Bankräuber jegliche Aussage. Sogar über seine Identität schweigt der Mann.

Die Wiener Polizei bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung und setzte dafür eine Belohnung in der Höhe von 2.000 Euro aus. Der Mann ist 1,75 Meter groß und trägt eine Brille. Er spricht ausgezeichnet Ungarisch, gut Englisch sowie gebrochenes Deutsch. Wer kennt diesen Mann?

Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/313-103-3800 erbeten und vertraulich behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden