Mi, 13. Dezember 2017

Streitlustige Wirtin

03.10.2014 16:47

"Wut-Oma": Bussi für ÖVP-Chef und "Krone"-Kolumne

Sie ist das Sommergespräch des Jahres: Frieda Nagl aus Rauris im Pinzgau präsentierte am Freitag in Wien ihr Buch "Wut-Oma" - mit Überraschungsgast Reinhold Mitterlehner im Publikum. Ihm hatte sie im ORF vor laufender Kamera die Meinung gesagt. Jetzt wird die streitlustige Wirtin "Krone"-Kolumnistin!

Café Griensteidl am Wiener Michaelerplatz. Kurz vor 10.30 Uhr sondieren schon Sicherheitsbeamte die Pressekonferenz, in die dann überraschend Vizekanzler Reinhold Mitterlehner platzt. Die "Wut-Oma" hat seinem "Sommergespräch" die meiste Publizität gebracht - und die Wirtin wurde mit ihrem couragierten Auftritt selbst zum Sommergespräch.

In ihrem Buch "Wut-Oma" schreibt sich Frieda Nagl ihren Unmut über den Zustand der Republik von der Seele. Ab Sonntag tut sie das in der Kolumne "Friedas Welt" auch in der "Krone".

Im Griensteidl kam es am Freitag jedenfalls zur Versöhnung der beiden. Mitterlehner brachte Frau Nagl ein "Paragraphen-Kipferl" mit, weil sie so gern über die Gesetzesflut schimpft. Und Frieda gab dem ÖVP-Chef ein Busserl...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden