Sa, 21. Oktober 2017

Beißender Rauch

17.09.2014 19:34

2 Verletzte bei Großbrand in Tiroler Verzinkerei

Zwei Verletzte hat ein Großbrand in einer Verzinkerei im Tiroler Schwoich im Bezirk Kufstein am Mittwochnachmittag gefordert. Im ersten Stock des Hauptgebäudes des Metallveredelungsbetriebes war Feuer ausgebrochen, rasch stand der Bereich in Vollbrand. Zwei Arbeiter erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten ins Spital eingeliefert werden.

Warum sich das Feuer entzündet hatte, ist bislang noch nicht bekannt. Jedoch entwickelte sich rasch dichter, schwarzer, beißender Rauch, der in Richtung der Orte Schwoich, Wörgl und Kirchbichl zog. Aufgrund diverser Chemikalien, die in dem Betrieb Verwendung finden, riet die Polizei vorübergehend den Bewohner der betroffenen Ortschaften, die Fenster geschlossen zu halten.

Rund 180 Feuerwehrleute standen im Einsatz, um der Flammen Herr zu werden. Die Tiroler Straße musste für die Dauer des Einsatzes in beide Richtungen gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet. Am frühen Abend war das Feuer großteils unter Kontrolle, hieß es seitens der Polizei.

Die Höhe des entstandenen Schadens waren vorerst unklar. Brandermittler haben ihre Arbeit aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).