Mi, 22. November 2017

Unfall vor Brücke

11.08.2014 08:50

Auto stürzt über Böschung - Familie verletzt

Eine hochschwangere Frau, ihr Ehemann und zwei Kinder im Alter von eineinhalb und zwölf Jahren sind am Sonntagabend bei einem schweren Verkehrsunfall in Kärnten verletzt worden. Das Auto war kurz vor einer Brücke von der Straße abgekommen, überschlug sich, stürzte über eine Böschung und blieb in den Wipfeln mehrerer Bäume hängen.

Die 40-jährige Schwangere aus Klagenfurt saß am Steuer, als es am Sonntag gegen 19 Uhr in Fahrtrichtung Klagenfurt zu dem Unfall kam. Die Frau verlor kurz vor Beginn des Brückengeländers die Kontrolle über den Wagen und kam rechts von der Fahrbahn ab. Rund 60 Meter stürzte der Pkw danach über eine Böschung und blieb in den Bäumen hängen.

"Mit dem Dach nach unten hing es dort. Ein nachkommender Fahrer leistete Erste Hilfe", so Richard Werdinigg von der Hauptfeuerwache Villach, die mit den Freiwilligen Feuerwehren Zauchen, Wernberg und Velden zum Unfallort gerufen wurde. Die vier Insassen wurden beim Unfall glücklicherweise nicht im Wrack eingeklemmt, sie konnten aus dem zerstörten Wagen befreit und nach der Erstversorgung ins LKH Villach eingeliefert werden.

Vier Tote bei Unfall im Jahr 2011
"Diesmal passierte der Unfall vor der Brücke, vor Jahren gab es nach der Brücke Tote", erinnert sich Werdinigg an einen tragischen Frontalzusammenstoß von 2011, bei der eine 35-Jährige und drei Kinder ums Leben kamen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden