Sa, 21. Oktober 2017

Schock in Kärnten

05.01.2014 17:40

Spaziergänger entdeckte toten Fötus im Gebüsch

In Kärnten hat am Samstagnachmittag ein Fußgänger in der Völkermarkter Vorstadt einen leblosen menschlichen Fötus entdeckt. Der Spaziergänger, der mit seinem Hund unterwegs war, fand den etwa 35 Zentimeter großen Körper in einem Gebüsch 15 Meter von der Straße entfernt.

Der Fötus dürfte laut ersten Erhebungen im sechsten Schwangerschaftsmonat gewesen sein. Vermutlich wurde er in dem Gebüsch entbunden. Ob das Kind lebensfähig gewesen wäre oder bereits tot geboren wurde, konnte auch eine gerichtsmedizinische Untersuchung am Sonntag nicht eindeutig klären. Laut Polizei werden weitere Untersuchungen durchgeführt, mit einem Ergebnis wurde frühestens am Dienstag gerechnet.

Bezüglich der Identität der Mutter sind im Landeskriminalamt am Sonntag Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Denen gehen die Ermittler nun nach, ein Ergebnis liegt bisher aber nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).