Sa, 18. November 2017

Nach Tod seiner Frau

10.06.2013 16:54

Kurt Elsasser: Wieder verliebt und bald Papa

28 Jahre lang waren Schlagerstar Kurt Elsasser und seine Frau Barbara ein Herz und eine Seele. 2011 verlor sie den Kampf gegen den gemeinen Krebs. Für ihn brach eine Welt zusammen – er haderte mit sich, dem Leben und seiner Kunst. Freunde und Fans machten sich große Sorgen – bis jetzt. Denn seit Kurzem scheint für den 45-Jährigen wieder die Sonne.

"Ich habe letztes Jahr im Herbst Brigitte in Ägypten kennengelernt. Ich habe mit einer neuen Beziehung gar nicht gerechnet, hatte gar nichts geplant oder mir Gedanken darüber gemacht", erzählt der gebürtige Steirer, der bereits im zarten Alter von 12 Jahren als Kinderstar gefeiert wurde. Mit der wachsenden Liebe zur ihr stellte sich auch die Rückkehr zur Musik ein, weshalb Kurt eine neue CD ("Wieder im Leben") produziert hat.

"Als meine Frau erkrankt ist, habe ich damals aufgehört. Ich hatte keine Lust mehr, Musik zu machen, und habe damals nicht geglaubt, dass das irgendwann einmal wiederkommen wird", so Elsasser, der nun Vaterfreuden entgegensieht. "Wir wissen leider noch nicht, was es wird. Wir sind auch schon sehr gespannt", plauderte er beim Kinderwagen-Shopping in der Wiener Innenstadt aus.

Am 6. Juli beim Promi-Beachvolleyballturnier in Bad Radkersburg von Event-Macher Kurt Faist will Elsasser dann erstmals wieder in der Öffentlichkeit auftreten. Mit dabei will auch seine Brigitte sein. Jene Frau, die ihm sein Wunschkind zur Welt bringen wird und der er den Umstand verdankt, dass ihn jetzt das Leben wiederhat...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden