Di, 21. November 2017

Besuch beim König

29.05.2013 08:12

Faymann auf Visite bei Spaniens Juan Carlos

Der spanische König Juan Carlos hat am Dienstagabend Bundeskanzler Werner Faymann im Madrider Zarzuela-Palast empfangen. Neben dem Syrien-Konflikt, der Aufhebung des Waffenembargos sowie der angespannten Lage im Nahen Osten sprachen der König und Faymann im Beisein des spanischen Außenministers Jose Manuel Garcia Margallo vor allem über die europäische Wirtschaftskrise und die Zukunft Europas.

In diesem Zusammenhang unterhielten sich Juan Carlos und Faymann vor allem über das große Problem der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und konkret in Spanien, das am Mittwoch im Mittelpunkt der bilateralen Gespräche des Kanzlers mit dem spanischen Regierungschef Mariano Rajoy stehen wird. Faymann erklärte dem König, dass Österreich Spanien seine Hilfe im Kampf gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit anbieten möchte.

Spanien verzeichnet mit 56 Prozent eine der höchsten Jugendarbeitslosenquoten in Europa. Die Regierung in Madrid plant, das erfolgreiche duale Ausbildungsmodell aus Österreich zu kopieren. Österreich konnte mit seinem Modell, einer Kombination aus Lehre und Berufsschule, die Jugendarbeitslosigkeit im vergangenen Jahr erneut auf 7,6 Prozent drücken. Damit verzeichnet Österreich in Europa neben Deutschland die geringste Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen bis 25 Jahren.

Vor der Privataudienz beim spanischen König sagte Faymann bei einem Treffen mit 40 österreichischen Erasmus-Studenten in Madrid, dass für ihn die Europäische Union vor allem auch eine Frage von Solidarität sei, weshalb er die Erfahrungen Österreichs im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit mit Spanien teilen möchte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden