Do, 23. November 2017

Star droht Strafe

03.04.2013 14:33

Happy End für Justin Biebers Äffchen „Mally“?

Gibt es für Justin Biebers Kapuzineräffchen "Mally" nun doch ein Happy End? Das Tourmanagement des Teeniestars nimmt sich des vom deutschen Zoll beschlagnahmten Affen an. Das Organisationsteam habe sich am Mittwoch bei ihm gemeldet und um die Kontaktdaten der Behörden sowie um Informationen über die notwendigen Unterlagen gebeten, sagte der Münchner Tierheimleiter Karl-Heinz Joachim.

Der Zoll hatte das 14 Wochen alte Kapuzineräffchen am Donnerstag am Flughafen beschlagnahmt - vor Biebers erstem Deutschland-Konzert der aktuellen Tournee. Es fehlten die nötigen tierseuchen- und artenschutzrechtlichen Dokumente.

Noch immer hat er diese nicht nachgereicht, was nun zu einer saftigen Geldbuße von bis zu 50.000 Euro führen könnte. "Wenn Bieber die Papiere nicht nachliefern kann, wiegt das schwer", erklärte Franz Böhmer vom Bundesamt für Naturschutz gegenüber der "Bild"-Zeitung. Bieber habe damit nämlich gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen verstoßen.

Knapp vier Wochen hat Bieber Zeit, die Unterlagen vorzulegen. Dann bekäme er seinen Affen, den er zum 19. Geburtstag geschenkt bekommen hatte, zurück - ansonsten soll das Tier in einen Zoo kommen. In private Hände werde das Äffchen nicht gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden