Di, 17. Oktober 2017

Ladung unversehrt

03.04.2013 10:26

Lkw-Zugfahrzeug brannte auf der A1 in NÖ lichterloh

Gleich vier Feuerwehren sind am Dienstagabend zu einem Lkw-Brand auf der A21 in Niederösterreich ausgerückt. Als die Einsatzkräfte im Gemeindegebiet von Altlengbach eintrafen, brannte das Führerhaus bereits lichterloh. Der Lenker, ein 35-jähriger slowakischer Staatsbürger, hatte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

Laut Polizei hatte der Brummi-Chauffeur auf der Fahrt in Richtung Salzburg gegen 20 Uhr den Geruch von verbranntem Plastik und in der Folge auch Flammen auf der rechten Fahrzeugseite wahrgenommen. Löschversuche mit Wasser und Schnee schlugen fehl.

Den 40 Feuerwehrleuten unter Atemschutz gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf den Sattelaufleger und die Ladung des Lasters zu verhindern. Der Brand konnte schließlich gelöscht werden, das zerstörte Zugfahrzeug wurde abgeschleppt.

Auch eine Lärmschutzwand wurde vom Feuer in Mitleidenschaft gezogen und muss nun von einem Statiker überprüft werden. Die Brandursache ist unklar, verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).