So, 19. November 2017

Etwa zu präsent?

21.03.2013 15:25

Hollywood-Feschak Ryan Gosling macht Schauspiel-Pause

Ryan Gosling hat vorerst genug von seinem Hollywood-Job: Der Schauspieler, der innerhalb der letzten Jahre in zahlreichen Filmen mitgewirkt hat, will sich eine Auszeit gönnen und in nächster Zeit nicht vor die Kamera treten.

"Crazy, Stupid, Love.", "Drive", "The Ides of March" und zuletzt "Gangster Squad" – das sind nur ein paar der Filme, in denen Ryan Gosling in letzter Zeit im Kino zu bewundern war. Genau deshalb fürchtet der Schauspieler nun, dass ihn das Publikum satthaben könnte.

Gosling hat "genug davon"
Wie er im Interview mit der "Huffington Post" verrät, möchte er deshalb Energie tanken, bevor er wieder als Schauspieler tätig wird. "Ich habe genug davon", so Gosling. "Ich habe die Perspektive auf das, was ich eigentlich mache, verloren. Ich glaube, es wäre gut, wenn ich mir eine Auszeit gönnen und überlegen würde, warum ich das hier eigentlich mache und wie ich es mache."

Aus der Filmindustrie zieht sich der Kanadier aber nicht zurück: An seinem nächsten Projekt - dem Fantastystreifen "How to Catch a Monster" - wird er zwar nicht als Darsteller, dafür aber als Regisseur arbeiten. "Ich glaube, das ist ein guter Weg, um mir über einiges klar zu werden. Ich brauche eine Pause von mir selbst - genau wie das Publikum wahrscheinlich auch", gibt Gosling zu.

Vor der Kamera fühlt sich der einstige Kinderstar derweil im Ensemble am wohlsten - wenn nicht die gesamte Aufmerksamkeit auf ihm liegt. "Als Hauptdarsteller lastet viel Druck auf dir", betont er. "Ich habe das schon gemacht. Das ist nicht meine bevorzugte Arbeitsweise."

Liebe stets am Set gefunden
Dass er immer wieder mit Co-Stars wie Rachel McAdams ("Wie ein einziger Tag"), Sandra Bullock ("Mord nach Plan") und aktuell Eva Mendes ("The Place Beyond The Pines") anbandelt, erklärt sich Gosling derweil mit der Intimität, die an einem Filmset entsteht. "Mit jemandem zu arbeiten, ist der beste Weg, um jemanden kennenzulernen - vor allem, wenn es sich um eine kreative Zusammenarbeit handelt. Wenn du auf kreative Weise mit jemandem arbeitest, sagt das viel aus, und es beschleunigt alles."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden