Do, 19. Oktober 2017

Keine Verschiebungen

26.11.2012 17:54

Graz: Wahlkarten ausgezählt – KPÖ knapp unter 20%

Die Auszählung der Wahlkarten am Montag hat zwar keine Mandatsverschiebungen, wohl aber stimmenanteilsmäßige Änderungen für das Ergebnis der Grazer Gemeinderatswahl vom Sonntag gebracht: Demnach blieb die KPÖ mit 19,86 Prozent und einem Plus von 8,68 Prozentpunkten unter der 20-Prozent-Marke - die sie im vorläufigen Ergebnis noch knapp überschritten hatte. Die ÖVP hat mit einem Minus von 4,63 Prozentpunkten geringfügig weniger verloren und hält als stimmenstärkste Partei endgültig bei 33,74 Prozent.

Die Grünen verloren mit minus 2,42 Prozentpunkten weniger als in der vorläufigen Auszählung und blieben mit 12,14 Prozent über der Zwölf-Prozent-Marke. Die FPÖ hat bei den Zugewinnen die Drei-Prozent-Grenze nicht ganz geschafft: Ein Plus von 2,90 Prozentpunkten macht in der Endabrechnung 13,75 Prozent.

Nur marginale Änderungen gab es für SPÖ und die Piratenpartei: Die Sozialdemokraten kamen mit minus 4,43 Prozentpunkten auf 15,31 Prozent, die Piraten zogen mit 2,70 Prozent erstmals in den Gemeinderat ein. Das BZÖ, das den Einzug klar verpasste, musste ein Minus von 2,97 Prozentpunkten hinnehmen und erreichte nur 1,34 Prozent. Die restlichen vier Listen kamen auf zusammen 1,17 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).