Sa, 25. November 2017

Erneut publiziert

20.09.2012 15:19

Königshaus: Keine Kontrolle über Kates Oben-ohne-Fotos

Das britische Königshaus bekommt die Verbreitung der Oben-ohne-Fotos von Kate nicht unter Kontrolle. Am Donnerstag veröffentlichte auch eine dänische Zeitung die Paparazzi-Aufnahmen von Prinz Williams Ehefrau. Eingebettet wurden die Fotos von "Se og Hoer" in eine 16-seitige Sonderausgabe über das royale Paar.

Von den darin enthaltenen 36 Fotos ist Kate auf 14 mit freiem Oberkörper zu sehen. Am Mittwoch hatte bereits das schwedische Schwesterblatt "Se och Hör" die umstrittenen Aufnahmen veröffentlicht.

Erstmals abgebildet worden waren die Aufnahmen vom französischen Magazin "Closer". Ihm wurde am Dienstag von einem Gericht bei Paris verboten, die Fotos "weiterzugeben oder in jedweder Form zu verbreiten". Außerdem mussten die Fotodateien der Königsfamilie binnen 24 Stunden übergeben werden, was am Mittwochabend erfolgte.

"Closer" hatte vor Gericht geltend gemacht, dass es nicht Eigentümer der mit einem Teleobjektiv geschossenen Fotos sei, sondern nur das Recht zur Erstveröffentlichung gekauft habe. Deshalb dürfte "Closer" nicht im Besitz der Originale gewesen sein. Das Blatt verschwieg bisher, von wem es die Bilder gekauft hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden