Di, 12. Dezember 2017

Aus zehn Metern Höhe

25.05.2012 10:38

Mann verfehlt bei Sprung das Becken - schwer verletzt

Bei einem äußerst waghalsigen Sprung aus zehn Metern Höhe in ein Tauchbecken ist am Donnerstagnachmittag ein 28-jähriger Salzburger in Oberösterreich schwer verletzt worden. Der Zimmerer verfehlte das Becken und brach sich beide Beine. Er wurde per Hubschrauber ins Spital geflogen.

Der 28-Jährige aus dem Bezirk Zell am See war gemeinsam mit seinem 21 Jahre alten Kollegen auf einer Baustelle im Bezirk Rohrbach im Mühlviertel damit beschäftigt, Holzhäuser aufzustellen. Gegen 15.45 Uhr beschlossen die beiden plötzlich, vom Dach eines der Häuser in den daneben liegenden Teich zu springen. Dieser verfügt nach Angaben der Polizei über ein fünf Meter tiefes Tauchbecken, das bereits zur Gänze befüllt war.

Die beiden Kollegen kletterten auf das Dach, der 21-Jährige sprang zuerst und landete sicher in dem Teich. Kurz darauf wagte auch der 28-Jährige den Sprung aus zehn Metern Höhe, verfehlte dabei jedoch das Becken und schlug auf dem Boden auf - der Mann brach sich die Beine und blieb schwer verletzt liegen. Sein Kollege alarmierte sofort die Rettung. Der Salzburger wurde nach der Erstversorgung mit dem Hubschrauber ins UKH Linz geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden