Di, 16. Jänner 2018

Schlimmer Verdacht

21.05.2012 17:02

Verletzte Villacherin in Triest: War es ein Mordversuch?

Jene Villacherin, die vergangene Woche bei Triest mit lebensgefährlichen Verletzungen gefunden wurde, ist laut den italienischen Ermittlern Opfer eines Mordversuchs geworden. Die Frau war mit Verletzungen am Hals von einem Autofahrer unweit der Küstenstraße entdeckt worden, die den Ort Sistiana (Bild) mit der Hafenstadt verbindet. Die Ermittler gehen davon aus, dass ein Unbekannter versucht hatte, sie mit einem Metalldraht zu erdrosseln, als sie joggend auf einem Wanderweg unterwegs war.

Nicht auszuschließen sei, dass ein ehemaliger Freund oder ein Stalker der Frau gefolgt sei und sie angegriffen habe. Die Ermittler hoffen, die Villacherin bald befragen zu können. Die Kärntnerin wurde nach dem Angriff mehrere Stunden lang operiert.

Es sei ein Wunder, dass die Frau nicht gestorben sei, so die Ermittler. Sie befindet sich im künstlichen Tiefschlaf auf der Intensivstation des Krankenhauses Cattinara in Triest, ihr Zustand sei weiterhin kritisch. Verletzungen an einer Hand deuten nach Angaben der Ermittler darauf hin, dass die Kärntnerin versucht hatte, sich zu verteidigen oder zu befreien.

Zwei Polizisten bewachen Villacherin im Krankenhaus
Die Frau wird im Krankenhaus von zwei Polizisten bewacht, berichtete die Triester Tageszeitung "Il Piccolo" am Montag. Aus Villach seien ihre Eltern eingetroffen, das Konsulat in Mailand habe zudem den Angehörigen seine Hilfe angeboten.

Die Villacherin war am Donnerstag für das verlängerte Wochenende nach Triest gefahren - ihr Auto wurde auf einem Parkplatz unweit des Weges entdeckt, an dem sie gefunden wurde. Noch unklar ist, wo die Frau übernachten wollte. Sie hatte weder in Hotels noch in Pensionen in der Umgebung ein Zimmer reserviert. Die Ermittler wollen klären, ob die Frau bei Bekannten übernachten wollte. Anfangs hatten die Ermittler nicht ausgeschlossen, dass die Frau auf ein Metallgitter gestürzt ist und sich dabei die lebensgefährlichen Verletzungen zugezogen hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden