Do, 23. November 2017

Wie in „Hangover“

26.04.2012 11:20

Betrunkene Briten wachen in Hotel neben Pinguin auf

Manchmal passieren Dinge, von denen man glaubt, dass es sie nur im Kino gibt. So wie dies: In Australien haben sich drei angetrunkene Briten an der Gold Coast im Bundesstaat Queensland nächtens unerlaubt Zugang in den Meeres-Themenpark "Sea World" verschafft - und sind am Morgen mit einem Pinguin im Hotelzimmer aufgewacht.

Der Vorfall erinnert frappant an die US-Filmkomödie "Hangover", bei der sich vier Männer nach einem Junggesellenabschied verkatert und mit "Filmriss" in einer demolierten Suite in einem Hotel in Las Vegas wiederfinden - mit einem Tiger in ihrem Badezimmer.

"Ich kann es nicht glauben, ein Pinguin in unserem Apartment..., Mann..., wir haben einen Pinguin gestohlen", stammelte einer der drei aus Wales stammenden Männer in einem Video, das einer der Briten offenbar kurz nach dem Aufwachen aufgenommen hat.

Pinguin in Meeresbucht ausgesetzt
Obwohl kein Tiger wie im Film "Hangover", jagte dafür der sieben Jahre alte Pinguin "Dirk" (Bild) dem Trio einen ordentlichen Schrecken ein. In ihrer Panik setzten die Männer das Tier im Gold Coast Broadwater, einem nahe gelegenen, seichten Meeresarm, aus. Passanten entdeckten es dort und verständigten den Meeres-Themenpark, der den Pinguin abholte. "Er sah etwas zerzaust aus und war sichtlich erschöpft", sagte Sea-World-Sprecher Trevor Long laut australischen Medien.

Weil einer der Waliser auf Facebook von einem "Vogel, den er in der Nacht mit nach Hause mitgenommen hat" postete, kam die Polizei schnell auf die Spur der Männer im Alter von 18, 20 und 21 Jahren, die - wie Videoaufnahmen zeigten - bei ihrem nächtlichen Ausflug in den "Sea World"-Park auch ein Bad im Delfin-Becken genommen hatten.

Männern droht Klage
"Es tut uns allen dreien sehr leid", zeigte sich einer der jungen Briten in einem Interview mit dem australischen TV-Sender "7News" zerknirscht. Den Männern drohen nun Klagen wegen unerlaubten Betretens eines Grundstückes, Diebstahl sowie unrechtmäßigen Haltens eines geschützten Tieres.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden