Mo, 21. Mai 2018

Unter der Haube

12.09.2011 11:36

Kristina Sprenger sagte "Ja" zu ihrem Gerald Gerstbauer

Ganz romantisch sagte "SOKO Kitzbühel"-Star Kristina Sprenger am Wochenende "Ja" zu Unternehmer Gerald Gerstbauer. Die Trauung fand in der Pfarrkirche Gainfarn in Niederösterreich statt.

Ganz so cool wie in der Krimiserie war Kristina Sprenger an ihrem großen Tag nicht. Aufgrund der Aufregung blieb zuerst der Brautstrauß zu Hause liegen und wurde schließlich standesgemäß von einem Motorrad-Polizisten nachgeliefert. Und schon nach dem Jawort passierte der zweite Strauß-Fauxpas: Dieses Mal rutschte Sprenger der Strauß aus den Händen, noch bevor sie ihn werfen konnte. Sprengers ledige Schwester war die Erste, die sich daraufhin die Rosen angelte – und nach kurzer Diskussion wurde der Wurf dann auch für gültig erklärt.

Das rauschende Fest nach der Trauung fand in einem Weingut in Sooß statt. Dort will die gebürtige Innsbruckerin mit ihrem Mann ein Haus bauen. Mit den prominenten Gästen, unter anderem Kristinas Serien-Vater Heinz Marecek, Altkanzler Alfred Gusenbauer mit seiner Eva Steiner, Netzwerker Ali Rahimi, ORF-Chef Alexander Wrabetz sowie Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Die Flitterwochen fallen leider dem Dreh für die Serie zum Opfer, sollen aber nachgeholt werden, wenn das gemeinsame Töchterchen Rosa (neun Monate) etwas älter ist, so Sprenger im Vorfeld. Aber immerhin: "Die Produktion hat mir wenigstens Montag drehfrei gegeben. Da kann ich mich von der Party erholen", so die 35-Jährige.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden