Mo, 20. November 2017

Job-Ausschreibung

21.06.2011 10:48

Matura nicht nötig, dafür slawische Sprachkenntnisse

Eine Ausschreibung der Bezirkshauptmannschaft Zell am See sorgt für gehörigen Ärger bei den Landesbediensteten. Denn für die Sicherheitsverwaltung wird ein Sachbearbeiter gesucht. "Der Wunschkandidat steht aber fest", wettert Personalvertreter Josef Sailer. "Weil der keine Matura hat, werden eben slawische Sprachkenntnisse verlangt."

Der Posten in der BH Zell am See war bisher als B-Stelle bewertet – da wäre die Matura Voraussetzung. Sailer: "Wir haben in der BH Zell auch genügend ausgezeichnete Mitarbeiter mit Matura, die auf so einen Posten dringend warten."

Keine Matura, aber "Kenntnisse in slawischen Sprachen"
Bei der jetzigen Neu-Ausschreibung wird keine Matura mehr verlangt. Stattdessen sind "Kenntnisse in slawischen Sprachen" nun die zwingende Voraussetzung, um diesen Posten zu erhalten. "Die Bezirkshauptfrau wünscht sich offenbar tolles Lob, dass sie in ihrer Behörde Migranten aus dem früheren Jugoslawien zukünftig in deren Muttersprache betreuen kann", spottet SP-Gewerkschafter Sailer. "Das wäre ja eine gute Idee, aber leider ist die Ausschreibung maßgeschneidert", klagt er.

"Von objektiver Personalwahl keine Rede"
Wie das funktioniert? Im Jänner wurde ein gebürtiger Albaner als so genannte "Sofortaufnahme" in die Bezirkshauptmannschaft geholt – ohne Ausschreibung und mit einem befristeten Vertrag, der Mitte Juli ausläuft. Der Mann hat keine anrechenbare Matura, kann aber einige slawische Sprachen. Und weil er sonst den Posten nicht bekäme, werden diese Sprachkenntnisse zur Voraussetzung für die Bestellung gemacht. "Von objektiver Personalauswahl ist da im VP-Ressort keine Rede", schimpft Sailer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden