Fr, 24. November 2017

„Party im ‚Pacha‘“

28.04.2011 17:02

Ruby für Partynacht und Skitag in Innsbruck gelandet

Silvio Berlusconis "Herzensdiebin" Ruby Rubacuori ist für ihren 24-Stunden-Aufenthalt in Tirol am Donnerstag in Innsbruck gelandet. Die 18-jährige gebürtige Marokkanerin kam in doppelter männlicher Begleitung: zum einen mit ihrem Verlobten Lucca Risso, zum anderen mit Richard Lugners Schwiegersohn in spe, Helmut Werner, der als möglicher künftiger Manager im Gespräch ist. Eine Limousine brachte die Gäste im Anschluss nach Ischgl. Auch Wien und Mattersburg stehen auf dem Programm.

Sehr wortkarg gaben sich die drei, nachdem sie kurz vor 14 Uhr mit einer Austrian-Arrows-Maschine aus Wien in Innsbruck gelandet waren. So hielt sich auch der Medienandrang rund um die angeblich ehemalige Gespielin von Italiens Premierminister Silvio Berlusconi in Grenzen. Ruby war zuvor von Mailand gekommen (das Foto zeigt sie und ihren Verlobten bei ihrer Zwischenlandung in Wien-Schwechat). Auf die Frage nach den Plänen der 18-Jährigen im Skiort antwortete Werner kurz und bündig: "Party im 'Pacha'."

Gastgeber und Hotelier Günther Aloys ließ seinen Besuch mit einem Hummer ins Paznauntal bringen. Am späteren Nachmittag war noch die Anprobe für das Ski-Outfit für den Freitag geplant. Für 20 Uhr steht ein Abendessen mit Aloys am Programm. Danach soll es zum Feiern in den In-Club "Pacha" gehen.

Straffer Zeitplan für Ruby
Der Aufenthalt von Ruby in Österreich ist straff organisiert. So soll der Gast nach einem Skitag in den Tiroler Bergen am Freitagnachmittag zunächst nach Wien und dann per Limousine nach Mattersburg gebracht werden. Auch dort ist ein Diskotheken-Besuch - nämlich im "P2" in Mattersburg - geplant. Dort soll Ruby gegen 23.30 Uhr eintreffen.

Ihr Besuch in der Diskothek, wo am Freitagabend laut Ankündigung im Internet die "Aufreißzone" stattfindet, soll kein großer offizieller Auftritt werden: "Sie macht nur Party mit den Leuten und fühlt sich hoffentlich wohl", meinte Werner.

Vor ihrem "P2"- Besuch könnte Ruby auch noch Bekanntschaft mit der burgenländischen Weinkultur machen: "Wir werden ihr vielleicht noch einen Winzer vorstellen." Einen Namen könne er noch nicht nennen. Angepeilt wird jedenfalls ein Weinbaubetrieb "rund um den Neusiedler See".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden