Mo, 21. Mai 2018

Nach Coup in Penzing

17.04.2011 12:29

Einbrecher rennt auf der Flucht Polizist in die Arme

Aus dem Fenster, über die Terrasse - direkt in die Arme eines Polizisten. So ausgeklügelt der Fluchtplan eines mutmaßlichen Einbrechers auch gewesen sein mag - von Erfolg war er nicht gekrönt. Eine Hausbesitzerin hatte am späten Samstagabend beim Heimkommen zwei Gauner in ihrem Anwesen in Penzing überrascht und sofort die Polizei alarmiert. Diese hatte letztlich leichtes Spiel.

Als die Frau gegen 23 Uhr nach Hause kam, spürte sie plötzlich Glasscherben unter ihren Füßen, die von einer zertrümmerten Fensterscheibe ihres Hauses stammten. Zwei Rumänen, 18 und 20 Jahre alt, waren offenbar in ihr Haus eingedrungen und hatten daraus Schmuckstücke und Sonnenbrillen gestohlen, mit denen sie sich aus dem Staub machen wollten.

Komplize verschanzte sich am WC
Doch die mutmaßlichen Täter kamen nicht weit. Der 20-Jährige lief einem Polizisten direkt in die Arme. Sein jüngerer Komplize hatte nicht viel mehr Erfolg, als er nur wenige Minuten später von der WEGA noch im Haus geschnappt wurde. Auch sein Versuch, sich auf dem WC zu verschanzen, half nichts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden