Fr, 23. Februar 2018

Dreijahresvertrag

16.04.2011 11:54

Eishockey: Koch-Rückkehr nach Klagenfurt perfekt

Die Rückkehr von Eishockey-Nationalspieler Thomas Koch zum KAC ist endgültig besiegelt. Der 27-jährige Stürmer, der Red Bull Salzburg am Donnerstag noch gegen die Kärntner zum Meistertitel geschossen hatte, unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

"Damit haben wir wieder einen in Klagenfurt groß gewordenen Spieler zurückgeholt und der Verein geht weiter verstärkt den Weg mit österreichischen Spielern", erinnerten Trainer Manny Viveiros und Sportchef Hellmuth Reichel. Koch hatte bis 2004 für den KAC gespielt, ehe er über Lulea (SWE) nach Salzburg wechselte.

28 Tore und 43 Assists
Koch hatte in der abgelaufenen Saison 28 Tore und 43 Assists für die Salzburger erzielt. Der Center führte die Bullen außerdem als Kapitän zu deren viertem Meistertitel in fünf Jahren. Den entscheidenden Treffer gegen seinen alten, neuen Klub erzielte der gebürtige Klagenfurter in der dritten Minute der Overtime.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden