Mi, 21. Februar 2018

Sportlehrer getötet

14.04.2011 16:40

Laster frontal gegen Pkw: Kraftfahrer verurteilt

Es hat stark geregnet, an jenem 17. September 2010. Ein Tscheche (50) war auf der Autobahn bei Arnoldstein mit einem Lkw unterwegs – zu schnell. Das Schwerfahrzeug durchstieß die Mittelleitschiene, rammte frontal den Pkw der Sportlegende Herbert Gratzer (61) aus Feldkirchen – der war sofort tot. Der Kraftfahrer wurde zu sieben Monaten bedingt und zu einer Geldstrafe verurteilt.

Wie ein Häufchen Elend sitzt der bullige Tscheche vor Richter Christian Liebhauser-Karl, kämpft mit den Tränen. 25 Jahre sei er mit Sattelschleppern unterwegs gewesen, unfallfrei, übersetzt die Dolmetscherin. Warum das passiert sei, wisse er nicht, er könne sich nicht erinnern. Er war nüchtern, ausgeruht. Laut Gutachten fuhr er mit dem 38-Tonnen schweren Sattelschlepper zu schnell: 84,5 km/h bei starkem Regen und Nebel sind eindeutig zu viel.

Deswegen sei das Schwerfahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten. Streifte zuerst einen VW-Passat aus Niederösterreich. Der Lenker wurde leicht, seine Freundin und seine Schwester aber schwer verletzt. Ex-Sportler und ASKÖ-Bundesreferent Herbert Gratzer hatte leider keine Chance, zu überleben.

von Martin Radinger, Kärntner Krone
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden