Mi, 13. Dezember 2017

Gefährliche Straßen

21.01.2011 10:19

Mehrere Verletzte auf schneeglatten Fahrbahnen

Verschneite Straßen haben am Donnerstag für mehrere Unfälle im Land ob der Enns gesorgt. In Bad Ischl kollidierten zwei Lkws und ein Pkw. Noch während der Aufräumarbeiten krachten ebenfalls ein Pkw und ein Lkw zusammen (Bild). Auch im Bezirk Steyr-Land schlitterte ein Auto gegen einen anderen Wagen. Die Beteiligten wurden teils schwer verletzt.

Bei dem ersten Unfall in Bad Ischl wurde zum Glück niemand verletzt. Der Tank eines Lasters wurde beschädigt, sodass Benzin auf die Straße floss und die Feuerwehr alarmiert wurde, um den Kraftstoff zu binden. Noch während der Arbeiten kam es nur 400 Meter weiter zum nächsten Unfall.

Auf der glatten Straße brach in einer Kurve das Heck eines Lkws aus und kam auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende 30-Jährige konnte mit ihrem Auto nicht mehr rechtzeitig ausweichen, die Fahrzeuge krachten zusammen. Die Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Frontal in Gegenverkehr
Am Hengstpass bei Unterlaussa geriet ein 45-jähriger Lenker auf der schneeglatten Straße ins Schleudern und prallte frontal gegen ein entgegenkommendes Auto. Der 40-jährige Lenker und seine drei Beifahrerinnen wurden zum Teil schwer verletzt. Der 45-Jährige und sein Beifahrer blieben nach eigenen Angaben unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden