So, 19. November 2017

„Prost Weihnachten!“

17.12.2010 12:01

Florian Silbereisen randalierte am Glühweinstand

"Prost Weihnachten!" Volksmusik-Star Florian Silbereisen verträgt die vorweihnachtliche Punschgeselligkeit offenbar gar nicht. Der 29-jährige TV-Liebling und Wunsch-Schwiegersohn vieler Fernsehzuseherinnen hat betrunken am Weihnachtsmarkt in Passau randaliert und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Statt zu schunkeln und gute Laune zu verbreiten, hätte sich der Moderator einem Bericht der "Abendzeitung" zufolge am Glühweinstand von Passau einen derartigen Ausraster geliefert, dass die Polizei gerufen wurde.

Die "Passauer Woche" berichtet, Silbereisen sei in einem Restaurant Glühwein verweigert worden, nachdem der zur Lokalität gehörende Glühwein-Stand gegen 22 Uhr geschlossen hatte. Silbereisen hätte ungehalten reagiert und sei des Restaurants verwiesen worden.

In der kleinen Gasse vor einem Altstadthotel ging der Streit dann offenbar weiter. Der Glühweinstandler wollte ihm aber nichts mehr geben. Er sagte der "Abendzeitung", dass er für niemanden eine Ausnahme mache. Im sei egal, "ob prominent oder nicht".

Der Entertainer soll daraufhin erbost einen der weißen Stehtische vorm Stand gepackt und heftig daran gerüttelt haben. Als die Polizei eintraf, dürfte sich Silbereisen schon beruhigt haben. Denn die Polizisten sahen von einer Anzeige ab. Die Personalien seien auch nicht festgestellt worden, so die "Abendzeitung" - bei einem solch prominenten Beteiligten aus Sicht der Polizei auch nicht nötig.

Ein Freund habe sich dann Silbereisens angenommen. Silbereisen erklärte dazu: "Ich habe auf dem Weihnachtsmarkt wohl leider ein bisschen zu viel Glühwein getrunken. Das ist mir sehr peinlich und ich kann mich dafür nur entschuldigen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden