Fr, 15. Dezember 2017

Schlüpfrige Märchen

07.12.2010 14:57

China: Irrtümlich Porno-Version von Grimm übersetzt

Eine neue Auflage der Grimm-Märchen ist in Windeseile aus den Kinderbuch-Regalen in China genommen worden, weil der zuständige Verlag aus Versehen eine pornografische Variante des weltbekannten Werkes übersetzen ließ. Schneewittchen lebte dort ihre Zuneigung zu den sieben Zwergen etwas anders als im Original aus...

"Wir konnten die deutsche Originalversion der Märchen der Gebrüder Grimm nicht finden", entschuldigte sich ein Vertreter von "China Media Time" in der Zeitung "Gobal Times" vom Dienstag. "Also nahmen wir eine japanische Ausgabe und übersetzten diese", fügte der nur Yuan genannte Verlagsvertreter hinzu.

Sex mit den sieben Zwergen
Dummerweise handelte es sich bei der Vorlage allerdings um eine pornografische Nacherzählung der Märchen. Darin hat beispielsweise Schneewittchen Sex mit den sieben Zwergen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden