Sa, 18. November 2017

Durch Verbrennung

20.10.2010 12:10

Verpuffung beim Basteln - 75-Jähriger tot

Ein 75-jähriger Bastler aus Pischelsdorf am Engelbach im Bezirk Braunau ist an seinen schweren Verbrennungen gestorben, die er sich am Wochende beim Basteln zugezogen hatte. Er hatte im Werkstattofen Wachs erhitzt, um damit ein Möbelstück zu polieren. Dabei kam es zu einer Verpuffung – der Innviertler fing Feuer und erlitt schwerste Verbrennungen an den Beinen.

Der Pensionist wollte laut Polizei ein Möbelstück mit einer Bienenwachslasur behandeln. Um es zu erweichen, setzte er den Topf mit der Mixtur im Werkstattofen direkt auf die Glut.

Ein fataler Leichtsinn, der schreckliche Folgen hatte. Gegen 17.15 Uhr wollte der Bastler das Bienenwachs herausnehmen, doch als er das Ofentürl öffnete, kam es zu einer Verpuffung. Die Kleidung des Pensionisten fing Feuer, er wurde zur lebenden Fackel. Seine Frau fand ihn, als er brennend am Boden lag, löschte die Flammen und holte die Rettung.

In Spezialklinik gebracht
Der 75-Jährige hatte an den Beinen schwerste, drittgradige Verbrennungen erlitten. Dreißig bis vierzig Prozent seiner Haut waren betroffen. Er wurde zunächst ins Braunauer Spital eingeliefert, aber noch am Abend vom ÖAMTC-Rettungshelikopter "C 10" in das auf Brandverletzungen spezialisierte Linzer UKH geflogen. Dort wurde der Patient sofort notoperiert. Umsonst: Der Mann verlor am Mittwoch den Kampf um sein Leben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden