Di, 12. Dezember 2017

Musik-Gebühr

15.10.2010 19:49

Zusätzliche Abgaben empören Hoteliers

Ein Schreiben der "AKM" sorgt unter den Salzburger Hoteliers für viel Unmut: Weil sie sich um immer mehr Komfort für die Gäste bemühen, müssen sie ab Oktober noch zusätzliche Gebühren zahlen! 49 Cent pro Zimmer und Monat, wenn es TV und Radio gibt. "Eine unnötige Schröpferei", sagt FPÖ-Chef Schnell.

AKM steht für "Autoren, Komponisten und Musikverleger" – und sie kassieren schon jetzt Gebühren, wenn es ein Konzert gibt oder in der Öffentlichkeit TV oder Musik zu empfangen ist. Also auch in der Gastronomie. Aber die Hoteliers werden seit Oktober deutlich stärker zur Kasse gebeten – da beruft sich die AKM auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes und auf ein neues Erkenntnis des österreichischen OGH.

Demnach gilt es als "öffentliche Aufführung", dass in Gästezimmern Fernsehen und Musik zu empfangen ist – die Hoteliers müssen also extra zahlen, weil sie ihren Gästen den größtmöglichen Komfort bieten wollen. Seit 1. Oktober ist dafür monatlich eine Gebühr fällig: 49 Cent pro Zimmer, das sind knappe 6 Euro pro Jahr.

"Eine riesige Gemeinheit, die man den Hoteliers hier antut", ärgert sich FPÖ-Boss Karl Schnell, dessen Gattin selbst ein Hotel in Hinterglemm führt. "Jeder erfindet immer neue versteckte Steuern und Belastungen für den Tourismus. Auf Dauer kann der Fremdenverkehr es nicht verkraften, wenn immer wieder ein paar hundert Euro für nichts und wieder nichts zu bezahlen sind!"

von Robert Redtenbacher, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden