Mo, 23. Oktober 2017

"Ich stech euch ab"

10.09.2010 10:58

Linzer Stadtwächter in Park mit Messer bedroht

Die Debatte um die Linzer Stadtwache hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Zwei Stadtwächter sind am Mittwoch von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht worden. FPÖ und ÖVP fordern nun, den Ordnungsdienst mit Pfeffersprays auszurüsten.

Der Zwischenfall ereignete sich in einem Park im Süden von Linz. Ein Mann kam auf die beiden Ordnungshüter zu, fuchtelte mit einem Messer herum uns sagte: "Geht's weg, sonst stech' ich euch ab", so Bettina Gollner von der Polizei. Die beiden Stadtwächter hätten sich zurückgezogen und die Exekutive verständigt, der Unbekannte habe sich in der Zwischenzeit aus dem Staub gemacht. Einige Jugendliche, die sich in der Nähe aufhielten, gaben an, nichts gesehen zu haben.

Während Schwarz und Blau nun Pfeffer-Waffen fordern, lehnen Bürgermeister Franz Dobusch sowie die Grünen Pfeffersprays ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).