Di, 21. November 2017

8.000 Euro Beute

07.09.2010 16:52

Schmuckdiebe kamen mit Hammer zu Linzer Juwelierin

Der Einbruch in der Linzer Innenstadt Dienstag früh hat nur wenige Sekunden gedauert, knapp eine Minute nach Alarmauslösung war eine Funkstreife vor Ort – doch da waren die Schmuckdiebe bereits mit Pretiosen im Wert von 8.000 Euro verschwunden. Zurück ließen sie aber ihr Tatwerkzeug: einen Vorschlaghammer.

Keiner der Anrainer hörte, wie die Täter gegen 3.30 Uhr mit einem Vorschlaghammer eine der beiden Auslagenscheiben des Schmuckgeschäftes Evelyn Nell beim Hotel "Zum Schwarzen Bären" an der Herrenstraße mit drei wuchtigen Hieben zerstrümmerten. Blitzschnell rafften die Einbrecher Goldringe, Ohrstecker und Colliers an sich, nahmen auch eine Halterung mit goldgefärbten Ring-Dummys – wertlose Ehering-Attrappen zum Anprobieren der Größe – mit.

"Der Wert der Beute liegt bei etwa 8.000 Euro", schätzt Schmuckhändlerin Evelyn Nell (Bild), die schon im vergangenen März Opfer von Einbrechern geworden war: Damals waren Täter in ihre Privatwohnung eingedrungen, hatten Schmuck um 16.000 Euro erbeutet.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden