Mo, 20. November 2017

Explosiver Coup

03.09.2010 12:21

Dreiste Verbrecher jagen Bankomat in die Luft

Nicht gerade als Fans der feinen Klinge haben sich dreiste Kriminelle in der Nacht auf Freitag beim Ausräumen eines Bankomaten in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) präsentiert. Die unbekannten Täter sprengten den "Geldspender" im Inneren einer Bankfiliale einfach in die Luft.

"Vermutlich aus 15 Metern Entfernung leitete die Ganoven per Schlauch Gas in das Gerät ein und sprengte es. Danach schnappten sie sich die Geldbox und rasten davon", laut Zeugen aufgeteilt auf zwei Fluchtwagen, so ein Ermittler.  Zurück blieben verängstigte Anrainer und ein Sachschaden, der im Millionenbereich liegen dürfte.

"Sie dürften zu viel Gas erwischt haben. Hausteile wurden zu Geschoßen – so ein Risiko wollten sie sicher nicht eingehen", hörte man von der Polizei. Doch für die Täter lohnte es sich: Der Automat war in dieser Woche mit 220.000 Euro befüllt worden.

Zweckdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 059133/30-3333 an den Journaldienst des Landeskriminalamts erbeten.

3.000 Euro Schaden bei Einbruch im Bezirk Baden

Bedeutend diskreter gingen – ebenfalls in der Nacht auf Mittwoch – unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Geschäft in Altenmarkt an der Traisen (Bezirk Baden) vor. Nachdem sie in die Räumlichkeit eingedrungen waren, stahlen sie Bargeld aus einer Kassenlade und einen Tresor, in dem sich ca. 1.500 Euro sowie vier Schlüssel befunden hatten. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich auf ca. 3.000 Euro belaufen.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden