Sa, 18. November 2017

Festspielbesuch

19.08.2010 15:29

BK Faymann trifft Amtskollegen vom Balkan in Salzburg

Hochrangige politische Gäste werden am Freitag kommender Woche zu den Salzburger Festspielen erwartet: Bundeskanzler Werner Faymann hat Amtskollegen aus zahlreichen Balkan-Staaten zum Opernbesuch und zu informellen Gesprächen nach Salzburg eingeladen.

Erwartet werden unter anderem die Ministerpräsidenten Jadranka Kosor (Kroatien), Nikola Gruevski (Mazedonien), Milo Djukanovic (Montenegro), Nikola Spiric (Bosnien-Herzegowina), Hashim Thaci (Kosovo), Emil Boc (Rumänien), Sali Berisha (Albanien) und Vlad Filat (Moldawien/Republik Moldau).

Am Rande des Besuchs von Charles Gounods "Romeo et Juliette" sollen die Regierungschefs Gelegenheit zu informellen Unterredungen haben, wobei es aber keine gemeinsame Runde der Premiers geben soll. Zu erwartende Themen seien die europäische Integration und Kooperation, Wirtschaftsfragen und die Thematik Rechtssicherheit und Korruptionsbekämpfung, hieß es aus dem Bundeskanzleramt. Um den informellen Charakter zu wahren, seien keine Pressekonferenzen geplant.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden