So, 17. Dezember 2017

Wirbel um Verbot

01.08.2010 19:05

Gäste dürfen nicht zu Gehrer-Lokal am Bisamberg fahren

Haubenkoch Reinhard Gerer hat Probleme mit dem von ihm gepachteten Magdalenenhof auf dem Bisamberg: Seine Gäste dürfen nicht zum Lokal zufahren – dorthin führt nur ein Stadtwanderweg. Der Verwaltungsgerichtshof bestätigt das Fahrverbot.

Dazu gibt es eine interessante Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes: "Ist ein Vorschriftszeichen 'Fahrverbot in beiden Richtungen' mit dem Zusatz 'Ausgenommen Anrainer und ihre Lieferanten‘ versehen, so ist dies dem Zusatz ,Anrainerverkehr' nicht gleichzuhalten. Nach der im ersten Fall gegebenen Textierung sind vom Fahrverbot ausdrücklich nur Anrainer und Lieferanten ausgenommen, sodass die betreffende Verkehrsfläche von Besuchern der Anrainer nicht befahren werden darf." Die Lieferanten sind in diesem Fall den Wirtschaftsfahrzeugen gleichzusetzen.

Warum die Stadt Wien unter diesen Umständen Gerer das Lokal verpachtet hat, ist unklar – denn dass die Gäste zu Fuß kommen würden, konnte niemand annehmen. Und die MA 46 sieht die Senderstraße als Stadtwanderweg für Fußgänger und Radfahrer. Außerdem ist die Straße nicht so breit, dass Autoverkehr ohne Beeinträchtigung der Wanderer und Spaziergänger zugelassen werden könnte.

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden