Mi, 22. November 2017

Schädelfraktur

04.05.2010 09:23

83-jähriger Radfahrer nach Unfall gestorben

Ein 83-jähriger Radfahrer, der am 22. April in Linz von einem Auto erfasst worden war, ist am Samstag im Krankenhaus gestorben. Er hatte bei dem Unfall eine Schädelfraktur und eine Gehirnblutung erlitten.

Kurz nach 20 Uhr stieß der Linzer, der mit dem Rad über einen Schutzweg fuhr, seitlich gegen den Pkw eines 80-jährigen Lenkers und stürzte. Er war offenbar fälschlicherweise davon ausgegangen, dass er auf einem Zebrastreifen denselben Schutz genießt wie ein Fußgänger. Der Pensionist trug bei dem Unfall keinen Helm und starb nun an seinen Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden