So, 21. Jänner 2018

Peinliche Panne

28.04.2010 18:51

Stadtreinigung entfernt kostbares Künstler-Graffiti

Wand sauber, Kunstwerk weg: Mitarbeiter der Stadtreinigung im australischen Melbourne haben versehentlich ein Graffiti des berühmten Straßenkünstlers Banksy vernichtet. "Ist Ihnen bewusst, dass Sie gerade einen Banksy übermalt haben?", habe eine vorbeikommende Bewohnerin die Arbeiter gefragt, berichtete die australische Tageszeitung "The Age". Die Antwort habe gelautet: "Wir tun nur, was uns gesagt wurde."

Das Schablonengraffiti zeigte - etwa so groß wie ein Blatt im A4-Format - eine Ratte an einem Fallschirm. Banksy, britischer Künstler mit Geheimidentität, hat weltweit Kunstwerke fabriziert - und mitunter heimlich selbst in Museen gehängt. Sein Markenzeichen ist eine kleine Ratte. In Melbourne hatte er bei einem Besuch 2003 mehrere seiner Schablonenbilder hinterlassen. Auf Holz, Leinwand oder Metall brachten einige seiner Arbeiten bei Auktionen Hunderttausende Euro. Auch in Wien prangen zahlreiche Werke des Guerilla-Künstlers an Hauswänden.

Den Auftrag zur Säuberung der für ihre farbenfrohe Straßenkunst bekannte Hosier Lane hatte Melbournes stellvertretende Oberbürgermeisterin Susan Riley gegeben. Ihre Aufforderung habe sich lediglich auf Müll und unerlaubte Schmierereien bezogen, erklärte sie inzwischen. Der Aktion am vergangenen Donnerstag war dann aber auch die Banksy-Ratte zum Opfer gefallen. "The Age" zufolge sind zumindest einige der Banksy-Kunstwerke in Melbourne nach wie vor erhalten.

Eine ähnlich peinliche Panne gab es vor drei Jahren bereits in Großbritannien: Die Stadt Bristol blamierte sich, als sie ein Banksy-Werk im Wert von umgerechnet mehr als 110.000 Euro übermalen ließ.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden