Mi, 13. Dezember 2017

Langwierige Causa

19.04.2010 10:31

Einbrüche im Raum Neunkirchen nach drei Jahren geklärt

Im Zuge der Ermittlungen nach einem im März verübten Raub in Neunkirchen sind sechs Einbruchsdiebstähle aus dem Sommer 2006 geklärt worden. Die Delikte konnten zwei Verdächtigen – heute 19 und 21 Jahre alt – zugeordnet werden, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich.

Die zum Tatzeitpunkt noch Jugendlichen hätten gestanden, damals in Neunkirchen und Ternitz in Imbisslokale und Buffets von Freibädern eingedrungen zu sein und dort Bargeld, Getränke sowie Zigaretten im Gesamtwert von knapp 1.600 Euro gestohlen zu haben. Die Staatsanwaltschaft ordnete nun die Anzeige an.

Überfall vom März legte Spur zu Duo
Aufgeflogen war das Duo wegen eines Überfalls im vergangenen März: Damals war ein 19-Jähriger in seiner Wohnung in Neunkirchen von zwei – danach festgenommenen – Burschen im Alter von 20 und 17 Jahren niedergeschlagen und beraubt worden.

An der Aktion beteiligt seien laut Polizei auch ein 18-Jähriger und der 21-Jährige gewesen, wobei Letzterer bei seiner Vernehmung am Ende auch die zurückliegenden Einbrüche zugab und seinen Komplizen nannte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden