Sa, 21. Oktober 2017

"Unfassbar"

06.04.2010 14:51

Frauenmörder von Rohrbach bleibt bei Geständnis

Die beiden erschütternden Geständnisse des zweifachen Mordverdächtigen (25) aus Rohrbach haben jetzt seinen kostenlosen Pflichtverteidiger Harald Wiesmayr in Grein verblüfft: "Dieser unscheinbare, freundliche und höfliche junge Mann sagt ganz gefasst, dass er's war. Was kaum zu glauben ist."

Wie berichtet, gestand der arbeitslose Tischler, am 25. Mai '09 eine 59-Jährige ebenso erdrosselt und erstochen zu haben, wie am 16. März eine 47-jährige Frau. Er soll auch seine Motive genannt haben: Lust am Töten, Hass auf Frauen, weil ihm noch kein Sex gelang.

"Unfassbar"
Beim Verhör hatte er einen Anwalt abgelehnt, nun hat er einen Verfahrenshelfer. Der Greiner Verteidiger sprach im Linzer Gefängnis eine Stunde lang mit seinem Mandanten: "Unfassbar", wundert sich der Anwalt über den Verdächtigen, der nicht dumm sei und bei seinem Geständnis bleibe.

Das könne zwar ein wesentlicher Milderungsgrund sein, müsse aber trotzdem genau geprüft werden: "Ob das alles stimmt, weiß ich noch nicht, weil ich erst Teile des Aktes habe und diese Woche Haftprüfung ist."

Kronen Zeitung und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).