Fr, 17. November 2017

Katzenjammer

02.04.2010 09:01

Mieze aus Feuer gerettet ++ Katze erschossen

Während in Vorchdorf eine Katze erschossen worden ist, hat man sich in Ottnang/Hausruck über die Rettung einer Samtpfote gefreut: "Luna" drohte bei einem Zimmerbrand zu ersticken. Die Feuerwehr konnte das Tier in Sicherheit bringen (Bild).

Donnerstag Vormittag war im Erdgeschoß eines Zwei-Parteien-Hauses in der Ottnanger Bahnhofsstraße Feuer ausgebrochen. Die Mutter, zwei erwachsene Söhne und Katze "Mimi" konnten sich retten.

"Ein Atemschutztrupp fand 'Luna' und brachte sie ins Freie", so Hannes Niedermayr, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Ottnang. Fünf Wehren löschten das Feuer im Schlafzimmer rasch. Die Brandursache ist noch unklar.

Katzenhasser unterwegs
Eine Katzen-Tragödie beschäftigt dagegen in Vorchdorf die Polizei. Hier war ein vier Jahre alter Stubentiger mit einer Schrotladung im Ortsteil Peintal aus nächster Nähe erschossen worden. 21 Kugeln steckten noch im Körper der armen Katze.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden